Geborgenheit in einem neuen Zuhause

Pflegeheim Wollomoos

Die Bewohner stehen im Mittelpunkt

Pflegeheim Wollomoos

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht,  den Menschen die zu uns kommen eine Lebensform anzubieten, die ein Gefühl von Geborgenheit und Stabilität vermittelt.

Unser Bestreben ist es, chronisch kranken Erwachsenen, egal welchen Alters ein Umfeld zu ermöglichen, in dem sie sich soweit als möglich zuhause fühlen. Häufige Krankheitsbilder sind unter anderem sämtliche Formen von Demenz, hirnorganische Störungen und Morbus Huntington. In der Regel sind alle möglichen Behandlungen, Therapien oder Rehaaufenthalte abgeschlossen oder nicht mehr durchführbar.

Die meisten unserer Bewohner sind beschützend untergebracht, jedoch ist auch eine offene Unterbringung in unserem Hause möglich.

Durch die jahrelange Erfahrung unseres Pflege- und Betreuungsteams, die Unterstützung durch unsere Ärzte, sowie die enge Kooperation mit den Bezirkskrankenhäusern und dem Huntington Zentrum in Taufkirchen können wir eine qualitativ hochwertige Arbeit anbieten, die unseren Bewohnern zugute kommt.

Die Bewohner stehen im Mittelpunkt unserer Überlegungen und Bemühungen. Wir vertreten mit Nachdruck die Auffassung, dass wir ihnen nicht gerecht werden können, wenn wir sie nur als Summe ihrer physischen und psychischen Probleme betrachten.

Wandertag nach Sielenbach

...
Mehr erfahren

Der Eiswagen war wieder da

...
Mehr erfahren

Unser erster Biergarten-Wanderausflug

...
Mehr erfahren

Lass dir heute herzlich danken

...
Mehr erfahren

Feucht-fröhliche Maibaumaufstellung

...
Mehr erfahren

Ostersuchspaß

...
Mehr erfahren

Tierischer Spaß Teil 2

...
Mehr erfahren

Dem Frühling entgegen

...
Mehr erfahren

Tierischer Spaß

...
Mehr erfahren

Besuch im Hallenbad

...
Mehr erfahren

Rückblicke im Detail

Chronik öffnen!

Wandertag nach Sielenbach

Nach langer Zeit wurde die Gaststätte beim Kloster Maria Birnbaum wiedereröffnet. So hatte wir endlich die Gelegenheit unsere Wanderung dorthin zu machen und zum Ausruhen unter den Bäumen einzukehren und uns bewirten zu lassen. Einige – weniger fußflinke  – Bewohner durften auch mit dem Auto hin und her fahren.

Unser erster Biergarten-Wanderausflug

Die April-Durststrecke ist vorbei und wir haben einen der ersten schönen, warmen Tage im Mai für einen kleinen Wanderausflug mit ausführlichem Aufenthalt im Biergarten genutzt. Das wurde aber auch Zeit. Normalerweise sind unsere ersten Wandertage im April. Wir haben also noch was aufzuholen. Wenn das Wetter mitspielt, kein Problem. Die Bewohner sind für Wiederholungen sehr aufgeschlossen.